« Zurück zur Übersicht
header_blogbeitrag_double_click

Double Click

Double Click, ein Produkt für die digitale Werbung

Double Click ist ein Angebot von Google, mit dem Unternehmen ihre Dienstleistungen und Produkte im Internet bewerben können. Die Anzeigenschaltung funktioniert mithilfe von AdServern, die für die Platzierung der Werbung verantwortlich sind. Die Server sind für das Monitoring der ausgespielten Kampagnen zuständig und erfassen die Impressionen und Klicks einer geschalteten Anzeige.

Double Click war bis zum Jahr 2007 ein eigenständiges Unternehmen und eine der ersten Firmen, die diese Art der Dienstleistung angeboten hat. Google hat das Unternehmen für mehrere Milliarden Dollar erworben und den Dienst zu einem wichtigen Element in der Google-Familie ausgebaut.

Die Produkte von Double Click eignen sich nicht nur für Werbeanbieter, sondern auch für Werbetreibende. Mithilfe der Dienste können Website-Betreiber Anzeigen in ihre Seiten integrieren, um sich mit der Schaltung etwas Geld dazu zu verdienen.

Die unterschiedlichen Produktangebote

Double Click für Publisher (DFP) stellt eine Plattform zur Anzeigenerstellung und Anzeigenverwaltung bereit. Die erstellten Anzeigen werden auf normalen Websites und mobilen Websites optimal ausgespielt. DFP bildet die zentrale Schnittstelle, um die Werbemaßnahmen, Apps und Spiele sinnvoll zu verwalten. Die Anmeldung bei dem Google-Dienst erfolgt über ein bestimmtes Netzwerk. Es ist möglich, auch ein eigenes Netzwerk für die Verwaltung zu verwenden. Im Anzeigenblock können unterschiedliche Werbekampagnen erstellt werden, die jeweils mit einem eigenen Snippet versehen werden. Erfolgt eine Anfrage, so spielt DFP dem User die Anzeige aus, die am besten zu der Suchanfrage passt. Spricht die Werbung einen Nutzer an und klickt dieser darauf, erfasst und protokolliert DFP diesen Vorgang. In den sogenannten DFP-Berichten wird übersichtlich dargestellt, welche Anzeigen zu welchem Zeitpunkt geschaltet worden sind und wie viele Anwender auf die ausgespielten Daten geklickt haben.

Double Click Blogbeitrag Inhaltsbild 1

Eine weitere Möglichkeit stellt das Double Click Digital Marketing dar. Der Begriff steht für eine Vielzahl von Programmen, die Mehrkanal-Online-Kampagnen unterstützen. Zu den Produkten gehört Double Click for Advertisers. Dieser Dienst koordiniert den Workflow für die Planung, das Trafficking, das Targeting und die Berichterstellung. Double Click Search ist für die Suchmaschinenoptimierung gedacht. Mit dem Tool lassen sich große Suchkampagnen für die Schaltung von Google-Anzeigen verwalten. Mit Double Click Ad Exchange ist es möglich, die Anzeigenschaltung zu optimieren und zu verbessern. Die Plattform liefert Daten in Echtzeit aus und bieten einen Austausch zwischen Werbenetzwerken, Agenturen und Drittanbietern an.

Double Click Blogbeitrag Inhaltsbild 2

Die Vorteile und Nachteile von Double Click-Kampagnen

Mit den Angeboten von Double Click ist es möglich, zielgruppenspezifische Anzeigen zu erstellen und auszuspielen. Die Schaltung der Werbung kann als Rich Media oder im Video-Format erfolgen. Mithilfe der Setzung von Cookies kann das Suchverhalten getrackt werden, um die weitere Schaltung zu optimieren. Die Reichweite der Double Click-Kampagnen ist enorm, sodass die eigenen Dienstleistungen oder Produktangebote einem breiten Publikum zur Verfügung stehen.

Für die Schaltung von komplexeren Kampagnen bedarf es eines großen Budgets, um den gewünschten Erfolg erzielen zu können. Kleinere und mittelständische Unternehmen, die nicht über ein ausreichendes Budget verfügen, haben hier das Nachsehen. Beim Tracking des Nutzerverhaltens ist darauf zu achten, dass nicht gegen geltendes Datenschutzrecht verstoßen wird. Aufgrund der neuen Datenschutzverordnung stellt das Tracking ein riskantes Unterfangen dar. Entsprechende Hinweise sollten auch bei der Anzeigenschaltung gegeben werden, um den User auf die Erhebung der personenbezogenen Daten aufmerksam zu machen.

Die weitere Entwicklung von Double Click

Google plant seine Angebote komplett umzugestalten und sich vorrangig auf Google Ads, die Google Marketing Plattform und den Google Ad Manager zu konzentrieren. Die Plattform übernimmt dann die Aufgaben von Double Click für Werbetreibende. Der Ad Manager vereint Double Click für Publisher und Double Click Ad Exchange. Der Name Double Click verschwindet aus dem Produktportfolio, damit der Anwender einen besseren Bezug zur Marke Google herstellen kann. Diese Maßnahme ist nicht verwunderlich, denn vielen Anwendern war der Begriff Double Click nicht bewusst oder bekannt. Die Zahl an unterschiedlichen Werbemaßnahmen verwirrt den Nutzer zusätzlich und trägt nicht zur besseren Anwendung der Produkte bei.

In der alltäglichen Verwendung kommen hauptsächlich Google AdSense und Google Ads zum Zuge. Daher ist es sinnvoll, dass Google die Double Click-Dienste besser strukturiert und verbindet. Vielen Anwendern reicht die Verwendung von Google Ads aus, um ihre Dienstleistungen und Produkte zu bewerben. Die Übernahme von Double Click hat sich in dem Fall gelohnt, dass Google eine Vielzahl der Funktionen in seine bestehenden Programme übernehmen konnte. Das Unternehmen konzentriert seine Bemühungen verstärkt auf die Etablierung von Werbeprogrammen. Die Werbeeinnahmen stellen einen wichtigen Erfolgsfaktor für die Firma dar. Daher ist es nicht verwunderlich, dass der Suchmaschinengigant viel Zeit und Geld in den Umbau der Dienstleistungen investiert. In naher Zukunft hat sich der Internetriese alle wichtigen Programme und Funktionen einverleibt, um den Nutzer vollständig an das Google-Universum zu binden. Dies mag zwar nicht mit allen Diensten gelingen, wie das Beispiel von Google+ zeigt. Doch der Siegeszug der Produkte ist nicht mehr aufzuhalten. Sie sind zu einem festen Bestandteil im täglichen Leben geworden und stellen ein wichtiges Element für die Suche nach einer bestimmten Dienstleistung oder nach einem bestimmten Produkt dar. Google hat sich somit fest in unserer Kultur und Gesellschaft etabliert.