« Zurück zur Übersicht
mpunkt Blogbeitragsgrafik Google Search Console Diagramm

Google Search Console

Der Suchmaschinenriese hat seiner Search Console eine Frischzellenkur spendiert und sie optisch und funktionell verbessert. Schon seit letztem Jahr konnten Websitebetreiber zwischen der alten und neuen Version hin und her wechseln.

Durch die Umgestaltung der Search Console soll die Übersichtlichkeit und Benutzerfreundlichkeit gesteigert werden und einige neue Funktionen sind hinzugekommen. Es existiert jetzt eine Übersichtseite, auf der alle wichtigen Funktionen dargestellt werden. In dieser Ansicht werden auch die ersten Ergebnisse zur eigenen Website visuell aufbereitet.

Eine Grafik stellt die Leistung der eigenen Site dar. Dies bedeutet konkret, wie viele Personen die eigene Website aufgrund der Internetsuche angeklickt haben. Die Abdeckung stellt die gültigen Seiten und Fehlerseiten grafisch dar. Im Anschluss folgt eine kurze Übersicht mit möglichen Verbesserungen, die Google Dir vorschlägt. Von der Übersichtseite aus lassen sich zu den dargestellten Punkten detailliertere Berichte und Informationen anfordern.

Unter dem Menüpunkt Leistung werden die Klicks, Impressionen, die durchschnittliche CTR und die Positionen in den Suchergebnissen erfasst.

Du findest dort auch eine ausführliche Darstellung, welche Suchanfragen gestellt worden sind, aus welchen Ländern die Anfragen stammen und über welche Geräte sie aufgerufen worden sind. An dieser Stelle integriert Google einige Elemente in die Search Console, die auch bei Analytics zur Anwendung kommen. Du brauchst Dich also erst gar nicht mit Analytics verbinden, um einen groben Überblick über Deine Seitenaufrufe zu erhalten.

mpunkt
Abbildung 1: Neue Search Console Leistung, Quellen: https://t3n.de/news/google-neue-search-console-904176/ und Google.
mpunkt Blogbeitragsgrafik für Google Search Console zur Benutzerfreundlichkeit, Nutzer tippt auf Tablet

Ebenfalls in die neue Search Console geschafft hat es die URL-Überprüfung. Sie ist jetzt übersichtlicher gestaltet als in der alten Version. Für jede einzelne URL werden die Crawlingergebnisse ausgespielt. Aus den Ergebnissen heraus lässt sich ein Live-Test mit Screenshots und eine Auflistung der Seitenressourcen anfordern. Unter dem Menüpunkt Abdeckung findest Du eine Darstellung, welche Seiten gültig sind und welche ausgeschlossen wurden.

Eine weitere Detailansicht gibt Dir eine ausführliche Aufschlüsselung darüber, aus welchen Gründen eine bestimmte Seite nicht bei Google auftaucht. In der neuen Version beibehalten wurde auch die Sitemap-Übersicht. Hier kannst Du eine Sitemap einreichen und sehen, wie sie bei Google dargestellt und erkannt wird. Einen extra Menüpunkt hat Google der Nutzerfreundlichkeit auf mobilen Geräten gewidmet.

Hier wird erfasst, welche Seiten mobile-optimiert sind und welche nicht. Des Weiteren kannst Du überprüfen, ob Deine Inhalte für Rich Snippets geeignet sind und funktionieren. Ebenfalls mit dabei ist der Menüpunkt Manuelle Maßnahmen und Sicherheitsprobleme. Auch der Punkt Links ist verbessert worden. In einer übersichtlichen Darstellung sind die externen und internen Verlinkungen aufgeführt.

mpunkt Screenshot Google Search Console mit Statistiken vom Dashboard
Abbildung 2: Neue Search Console Abdeckung, Quellen: https://t3n.de/news/google-neue-search-console-904176/ und Google.

Unter dem Menüpunkt Einstellungen findet sich die Verwaltung der Property. Hier siehst Du, wer alles für die Siteverwaltung eingetragen ist und Du kannst Nutzer hinzufügen oder entfernen. Im oberen linken Bereich in der Menüansicht ist es möglich, zwischen den einzelnen angelegten Properties hin und herzuwechseln. Hier kann auch eine neue Property angelegt werden.
Google bietet Dir außerdem die Möglichkeit an, Feedback zu senden. Dies ist bei der Etablierung einer neuen Version nötig, um Rückmeldung zu geben, welche Funktionen gut laufen und welche nicht.
Zum besseren Verständnis und zur Einarbeitung gibt Dir Google in der Search Console eine extra Hilfestellung an die Hand. Hier brauchst Du Dich nicht auf eine extra Seite begeben, um Dir nützliche Informationen anzufordern, sondern bekommst die Informationen direkt in der Search Console ausgespielt.

Welche Funktionen fehlen noch?
Nicht alle Funktionen sind bis jetzt in die neue Search Console integriert worden. Die Crawling-Statistik, der robots.txt-Tester und die Verwaltung der URL-Parameter fehlen. Weiterhin sind das Data-Highlighter-Tool und das Tool zur Adressänderung nicht mit dabei.
Die Verknüpfung zwischen der Search Console und Analytics ist ebenfalls nicht verfügbar. Die wohl wichtigsten Tools, die Entfernung von veralteten Inhalten und die Erklärung von ungültigen Links, fehlen.

Fazit: Eine abgespeckte Version
Die neue Search Console ist übersichtlicher gestaltet als der Vorgänger. Grafiken und weitere visuelle Darstellungen frischen die Ergebnisse auf und machen vieles verständlicher. Allerdings dauert die Integration der Inhalte und Funktionen schon eine ganze Weile. Du musst zwischen beiden Versionen hin und her wechseln, wenn Du auf alle wichtigen Funktionen zugreifen möchtest und mit der Search Console arbeiten willst.
Für Anfänger ist die neue Version allerdings besser geeignet. Die einzelnen Funktionen sind besser zu finden und Erklärungen von Google zu den Funktionen erleichtern den Einstieg in die Bedienungsweise. Eine weitere wichtige Neuerung besteht darin, dass Google das Augenmerk verstärkt auf die Mobile-Optimierung legt. Dieser Prozess hat sich schon lange abgezeichnet, denn fast alle Google Produkte legen ihren Schwerpunkt jetzt darauf.
Wann Google alle Elemente in die neue Console integriert, bleibt abzuwarten. Auf jeden Fall solltest Du Dich mit dem neuen Tool vertraut machen, denn in naher Zukunft wird Google die alte Version abschalten. Es bleibt abzuwarten, welche Funktionen es dann wirklich noch in die neue Search Console schaffen und ob noch weitere Neuerungen hinzukommen. Auf jeden Fall ist es dringend notwendig gewesen, das Tool an die neuen Bedürfnisse seiner User anzupassen.

Du möchtest mehr über Suchmaschinenoptimierung erfahren? Dann bist du bei uns goldrichtig! Einfach Kontaktformular ausfüllen, E-Mail schreiben oder gleich anrufen!

Was unsere Internetagentur sonst noch alles leistet erfährst Du hier.