« Zurück zur Übersicht
Webtrends Blogbeitrag Headerbild

Marketingtrends 2019 Teil 1

Zu Beginn des Jahres steht der übliche Ausblick auf das neue Jahr an. Experten geben ihre Einschätzung ab, welche Trends angesagt sind und in welche Richtung sich die Marketingwelt entwickelt. Aus diesem Grund zeigen Dir die folgenden Ausführungen, welche Entwicklungen Dich erwarten, damit Du den Markt zukünftig besser einschätzen kannst. Im ersten Teil dieses Beitrags befassen wir uns mit den wichtigsten und aktuellsten Herausforderungen, mit denen sich Unternehmen und Websitebetreiber konfrontiert sehen.

Webtrends Blogbeitrag Inhaltsbild 1

Was sind die Trends im Content-Marketing?

Die Produktion von hochwertigen Inhalten nimmt auch im Jahr 2019 einen wichtigen Stellenwert ein. Google honoriert erstklassige Inhalte, die kontinuierlich aktualisiert werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Du regelmäßig Deine Texte überarbeitest. Dabei solltest Du den Schwerpunkt auch auf das Thema Storytelling setzen. Viele Nutzer legen viel Wert darauf, regelmäßige Informationen über ein Unternehmen zu erhalten. Gute Unternehmensgeschichten gibt es immer, die Du geschickt für die Produktion von Content nutzen kannst. Mit dem Einzug der künstlichen Intelligenz und neuen visuellen Techniken erreicht das Thema Content-Marketing eine andere Dimension. Die Nutzer werden nicht nur auf den herkömmlichen Kanälen erreicht, sondern zum Beispiel über Augmented-Reality Techniken oder das Livestreaming. Kurz gesagt, verlassen die Inhalte ihre textbasierte Form und bewegen sich in Richtung einer audiovisuellen oder reinen sprachlichen Darstellungsweise. Neue Wege zu gehen ist unerlässlich, um sich in der Contentflut durchzusetzen und die gewünschte Zielgruppe zu erreichen. Dabei ist Kreativität gefragt. Es reicht nicht mehr aus, nach einem festen Schema Inhalte zu verfassen. Die User wollen an einem Unternehmen teilhaben und erwarten neuartige Kreationen und Ideen

Webtrends Blogbeitrag Inhaltsbild 2

Der Schwerpunkt liegt auf der Nutzerfreundlichkeit und Kundenbindung

Chatbots gewinnen immer mehr an Bedeutung und spielen eine wichtige Rolle innerhalb der Kundenbetreuung. Als Onlineshop ist es eigentlich schon ein Muss, den Kunden einen Chatbot zur Verfügung zu stellen, mit dem sie schnell und einfach kommunizieren können. Das Stichwort heißt hier, die Kundenbetreuung in die digitalen Prozesse richtig einzubinden. Dazu gehört auch die Erreichbarkeit auf allen digitalen Kanälen und die Schaffung von transparenten Informationen. Es reicht nicht mehr aus, ein Produkt zu bewerben und die Kunden mit zahlreichen Versprechen zu locken. Die Verbraucher sind kritischer geworden und achten auf Bewertungen im Internet und ehrliche Herstellerangaben zu den Vorteilen und Nachteilen eines Produktes. Wie wichtig eine gute und transparente Kundenkommunikation ist, zeigt sich immer wieder, wenn es um das Thema Reklamationen geht. Die Kunden werden bis zum Kauf umfassend von einem Unternehmen auf allen Kanälen betreut. Tritt ein Problem auf, gestaltet sich die Rückgabe und Nachbesserung in vielen Fällen schwierig. Eine gute Betreuung hört aber nicht mit dem Kauf eines Produktes auf, sondern ist ein kontinuierlicher Prozess. Ein zufriedener Käufer, der bei einem Problem rechtzeitig und umfassend Hilfe erhält, wird bei einem Shop sehr gerne wieder einkaufen. Die Kunden von heute sind die potenziellen Kunden von morgen. Dies wird immer wieder gerne vergessen. Die künstliche Intelligenz und weitere digitale Prozesse können die Abwicklung von Kundenreklamationen hier bereichern und ergänzen

Social-Media-Kanäle clever nutzen und die Reichweite ausbauen

Eine weitere Entwicklung für 2019 besteht in der Verwendung von Kommunikationsmedien, die bis jetzt nicht vorrangig im Fokus gestanden sind. WhatsApp bietet zum Beispiel eine breite Zielgruppe, die noch nicht von den Unternehmen bedient worden ist. Die WhatsApp Business App steht Firmen kostenlos zur Verfügung und vereinfacht die Kommunikation mit den Kunden. Auch Facebook entwickelt sich kontinuierlich weiter und ermöglicht es Unternehmen, ihre Werbung besser auf den Kanälen zu verbreiten. So werden zum Beispiel auch im Facebook-Messenger Informationen und Dienstleistungen von Unternehmen eingespielt. Chatbots halten immer mehr Einzug in den Messenger und werden von Firmen zur Kundenkommunikation verwendet.

Datenschutz bleibt ein wichtiges Thema

Der richtige und verantwortungsvolle Umgang mit den Nutzerdaten wird auch in 2019 eine große Rolle spielen. Dies ist auch den jüngsten Datenskandalen zu verdanken, die zeigen, wie unerlässlich der Schutz unserer Daten geworden ist. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Du die gesetzlichen Entwicklungen im Blick behältst. Offen ist die Frage, wie zukünftig mit der Verwendung und dem Setzen von Cookies umgegangen werden soll. Dies soll endgültig mit der e-Privacy Verordnung festgehalten werden, die dieses Jahr oder im kommenden Jahr umgesetzt wird. Die Verabschiedung der Verordnung wurde bis jetzt mehrmals verschoben, da sich die Umsetzung der Richtlinien als schwieriges Unterfangen gestaltet. Das Thema ist sehr heikel, da Cookies in vielen Fällen eine wichtige Voraussetzung sind, um bestimmte Prozesse auf einer Website abwickeln zu können.

Abschließendes Fazit und Ausblick auf das nächste Thema

Die Ausführungen haben Dir einen ersten kleinen Überblick über die aktuellen Trends für 2019 gegeben. Du hast dabei festgestellt, dass Entwicklungen, die schon für 2018 angesagt waren, sich auch bis in das Jahr 2019 hinein erstrecken. Im nächsten Beitrag beschäftigen wir uns mit den Trends, die sich für die Suchmaschinenoptimierung für das Jahr ergeben. Wir fragen uns, ob neue Entwicklungen den SEO-Bereich revolutionieren werden oder alles beim Alten geblieben ist.

Du möchtest mehr darüber erfahren, wie Du Deine Kunden an Dein Unternehmen bindest? Dann bist du bei uns goldrichtig! Einfach Kontaktformular ausfüllen, E-Mail schreiben oder gleich anrufen!