« Zurück zur Übersicht
Podcast Blogbeitrag Headerbild

Podcasts

Podcasts als Marketinginstrument nutzen

Podcasts sind keine neuartigen Erfindungen, die erst seit kurzer Zeit verwendet werden. Vor einigen Jahren gehörten sie schon einmal zu einem wichtigen Instrument, um den Bekanntheitsgrad eines Unternehmens zu steigern. Sie gerieten dann aber in Vergessenheit, weil sich der Hype um Videoproduktionen durchsetzte. Die Marketinggemeinde hat die Podcasts wieder für sich entdeckt und nutzt sie mehr denn je.

Jede Minute ist heutzutage verplant und es bleibt wenig Zeit, sich Informationen durchzulesen oder per Video anzuschauen. Einfacher ist es, sich Inhalte im Auto oder per Kopfhörer anzuhören. Die Zeit in Bus und U-Bahn kann sinnvoll genutzt werden und die Informationen werden besser aufgenommen.

Aus diesem Grund ist es wichtig, sich mit der Thematik auseinanderzusetzen und sich einen Überblick zu verschaffen, wie Podcasts am besten verwendet werden können.

Podcast Blogbeitrag Inhaltsbild 02
Podcast als Marketinginstrument

Was genau ist ein Podcast?

Viele Personen kennen das Wort, doch was genau dahintersteckt, ist den meisten nicht bewusst. Podcasts sind nicht einfache Aufnahmen von Radiosendungen. Vielmehr geht es um die Verbreitung von Informationen, die nicht nur zu festen Sendezeiten angehört werden. Die Informationen können jederzeit heruntergeladen beziehungsweise abonniert werden. Das Laden der Sendungen ist in vielen Fällen kostenlos. Podcasts dienen schließlich dazu, die Bekanntheit und Reichweite zu erhöhen. Zum Anhören eines Podcasts wird ein spezielles Programm benötigt. Gängige Anwendungen sind zum Beispiel Spotify, iTunes oder sogenannte Podcatcher.

Wie erstelle ich einen Podcast?

Die Erstellung eines Podcasts erfordert eine gewisse Vorbereitungszeit. Mit den richtigen Programmen und technischen Voraussetzungen lässt sich eine Sendung aber sehr gut produzieren. Vor Erstellung der Informationen solltest Du allerdings feststellen, ob das Thema Deine Zielgruppe interessiert und eine gewisse Relevanz aufweist. Die Inhalte sollten außerdem authentisch und leidenschaftlich vermittelt werden. Dies bedeutet, dass Du Dich mit dem Thema auskennst und auch dafür begeisterst. Außerdem ist es wichtig festzulegen, welches Ziel Du mit der Sendung erreichen willst. Geht es um die Gewinnung von neuen Kunden, soll die Reichweite erhöht werden usw. Das Ziel muss messbar, realistisch und auf einen festen Zeitpunkt festgesetzt sein.

Für die Erstellung des Inhalts ist es wichtig, einen bestimmten Planungszeitraum festzulegen. Eine Sendung zu füllen, bedarf einer guten Vorbereitung. Du kannst hier auf Inhalte zurückgreifen, die Du bereits vor einiger Zeit erstellt hast. Dies kann ein Artikel oder ein Buch sein, die Du bereits veröffentlicht hast. Du kannst hier Bestandteile aus den Ausarbeitungen aufgreifen und neu verarbeiten. Außerdem ist es wichtig, dass Du überlegst, zu welchem Datum der Podcast herausgebracht wird und wie viele Beiträge Du zu einem bestimmten Thema veröffentlichen möchtest.

Ein Podcast sollte wie ein Marketingprojekt geplant werden, in das Zeit und Geld investiert wird. Dazu gehört auch die professionelle Aufnahme der Inhalte ohne störende Hintergrundgeräusche. Deine Stimme sollte gut zu verstehen und angenehm zu hören sein. Bei der Länge eines Podcasts gibt es keine wirklichen Einheitswerte. Einige Podcast dauern nur wenige Minuten, andere ungefähr eine halbe Stunde. Die Länge der Sendung richtet sich auch nach dem verfügbaren Budget. Dies ist vor allem der Fall, wenn Du die Erstellung an einen externen Dienstleister übergibst. Ebenfalls solltest Du darüber nachdenken, wie oft Du die Sendung im Monat veröffentlichen möchtest. Die Häufigkeit richtet sich auch nach der Verfügbarkeit des vorhandenen Sendungsmaterials. Du kannst die Sendung entweder einmal im Monat herausbringen, wöchentlich oder alle 14-Tage. Dabei ist wichtig, darauf zu achten, dass Du die Hörerschaft nicht mit Inhalten überhäufst und Dich bei den Inhalten wiederholst. Lieber wenige und gut produzierte Podcasts herausgeben, als eine Vielzahl von schlecht produzierten Versionen.

Deine Sendung sollte eine klare Struktur aufweisen und sich an einem roten Faden entlang bewegen. Die Darstellungsform ist wieder Dir überlassen. Du kannst zum Beispiel ein Interview aufnehmen oder frei reden. Auf jeden Fall solltest Du dem Podcast einen interessanten Titel geben, der das Thema kurz und knapp beschreibt.

Podcast Blogbeitrag Inhaltsbild 01
Der richtige Klang für Deinen Podcast

Das richtige Equipment

Selbstverständlich ist es möglich, einen Podcast mit einem einfachen Mikrofon am Rechner und einem speziellen Programm aus dem Internet aufzunehmen und zu bearbeiten. Für die Erstellung von besseren Sendungen solltest Du aber ein hochwertiges Mikrofon verwenden. Dafür stehen Dir zum Beispiel dynamische Mikrofone oder Kondensatormikrofone zur Verfügung. Als Aufnahmegeräte kommen mobile Geräte oder digitale Rekorder infrage. Auf dem Markt findet sich eine riesige Auswahl an Geräten. Hierbei ist darauf zu achten, dass die Geräte möglichst einfach zu bedienen sind und genug Speicherkapazität bieten. Das Aufnahmeformat muss so konzipiert sein, dass es sich auf einen Windows-PC oder Mac abspielen lässt. Du solltest auch auf die Klangqualität und Aufnahmequalität achten, damit Deine Sendung optimal aufgenommen wird und bei Deiner Zielgruppe wie gewünscht ankommt.

Abschließendes Fazit

Podcasts stellen einen wichtigen Marketingkanal dar, um neue Zielgruppen zu erreichen. Es muss ein gewisser Zeitraum eingeplant werden, um die Inhalte für eine Sendung zu erstellen. Eine gute Vorbereitung ist unerlässlich, um die gewünschte Qualität abzuliefern. Dabei spielt auch das richtige Equipment eine Rolle. Du kannst Dir überlegen, ob Du die Erstellung in professionelle Hände übergibst oder Dich selbst ans Werk macht. Dies richtet sich auch nach Deinem verfügbaren Budget.

Du möchtest mehr über Marketinginstrumente erfahren? Dann bist du bei uns goldrichtig! Einfach Kontaktformular ausfüllen, E-Mail schreiben oder gleich anrufen!

Was unsere Internetagentur sonst noch alles leistet erfährst Du hier.