« Zurück zur Übersicht
mpunkt Blogbeitragsgrafik zu struktuierten Daten und verschiedenen Kategorien in den Googlesuchergebnissen

Strukturierte Daten

Was sind eigentlich strukturierte Daten?

Strukturierte Daten gehören zu einer sinnvollen Seitenoptimierung einfach dazu. Sie sind eine sehr gute Möglichkeit, um Inhalte für den Bot aufzubereiten. Dadurch kann der Bot auch besser verstehen, welches Thema eine Site abdeckt und wie die Informationen miteinander verknüpft sind. Außerdem können mithilfe der strukturierten Daten weitere Informationen erfasst werden. Das sind zum Beispiel Bewertungen, Preisinformationen oder Veranstaltungshinweise.
Google legt sehr viel Wert auf strukturierte Daten und belohnt die Umsetzung mit einem besseren Ranking innerhalb der Suchergebnisse.
Die folgenden Beispiele zeigen die strukturierten Daten innerhalb der Ergebnisse.

mpunkt screenshot 1 Suchergebnis mit einem Rich Snippet mit Terminen zu Veranstaltungen von meinestadt.de
Abbildung 1: Strukturierte Daten Veranstaltungshinweise von meinestadt.de, Quelle: google.de
mpunkt screenshot 2 Suchergebnis mit strukturierten Datenin in Form eines Rich Snippets mit Sitelinks und integrierter Suche otto.de
Abbildung 2: Strukturierte Daten Sitelinks und integrierte Suche von otto.de, Quelle: google.de

Der Bot entscheidet in der Regel selbst, ob die strukturierten Daten verwendet werden. Dies hängt auch davon ab, wie gut die Daten aufbereitet sind bzw. frei von Fehlern sind. Zur Überprüfung der strukturierten Daten hilft Dir die Google Search Console. Hier existiert ein extra Tool, mit dem Du die strukturierten Daten überprüfen kannst. Das Tool zeigt Dir auch, an welcher Stelle noch Verbesserungsbedarf besteht und wo Fehler vorliegen.

Strukturierte Daten sind aber nicht nur für den Bot wichtig, sondern sie helfen Usern auch dabei, die gewünschten Informationen besser zu finden. Das wiederum führt dazu, dass User eher auf eine Site gehen und dort weiterlesen. Du siehst also, dass strukturierte Daten sehr sinnvoll sind und zu einem wesentlichen Kriterium der Benutzerführung gehören.

Als Format für die strukturierten Daten empfiehlt Google JSON-LD. Damit Du die strukturierten Daten nicht selbst in Dein CMS-System integrieren musst, helfen Dir verschiedene Plugins dabei. Für WordPress kannst Du zum Beispiel Schema App Structured Data oder das Star Review System verwenden.

Wie zuverlässig sind strukturierte Daten?

Strukturierte Daten stellen eine gute Möglichkeit dar, um verschiedene Punkte in den Suchergebnissen anzugeben. Sie sind aber auch manipulierbar. Dies ist vor allem bei Sternebewertungen der Fall. Sie dienen oft als Grundlage, um gefälschte Bewertungen zu genieren, die dem User eine vertrauenswürdige und kompetente Arbeitsweise vorspielen. Viele Bewertungen sind aber gekauft und geben nicht die echte Meinung der Kunden wieder.

Google legt sehr viel Wert darauf, dass die strukturierten Daten dem User auch wirklich weiterhelfen und das wiedergeben, was auch auf der eigentlichen Website zu finden ist.
Aus diesem Grund lässt Google den Sternebewertungen nicht mehr soviel Aufmerksamkeit zukommen. Das Unternehmen ist dazu übergegangen, die Bewertungen aus den Ergebnissen herauszunehmen. Zuvor wurden die Wichtigkeit und Relevanz dieser Anzeigen diskutiert, da eigentlich kein wirklicher Mehrwert für die User einer Website besteht.

Bei der Ausspielung der strukturierten Daten achtet Google darauf, dass die Site einen hohen Trust vorweist. Die Chance erhöht sich, wenn Du ein Google Business Profil besitzt und eine saubere Seitenstrukturierung und Programmierung vorweisen kannst.

Google macht anderen Seiten Konkurrenz

Veranstaltungsinformationen, Hotelpreise und weitere Information werden gerne von Buchungsportalen, Hotels und Reisewebsites verwendet. Die strukturierten Daten dienten lange dazu, diese Informationen sinnvoll aufzubereiten.

Seit einiger Zeit ist Google dazu übergegangen, eigene Informationen zu listen, wenn jemand zum Beispiel ein Hotel in einer Stadt sucht. Diese Ergebnisse erscheinen dann als Erstes in den Suchergebnissen und bieten alles, wonach die Person gesucht hat. Gelistet werden Hotelpartner, die für diese Leistung bezahlt haben.

Die anderen Ergebnisse erscheinen dann darunter, auch wenn die Websitebetreiber alle Vorgaben von Google erfüllen und die strukturierten Daten ordnungsgemäß angegeben haben. An dieser Stelle solltest Du Dir die Frage stellen, inwieweit diese Angaben noch Sinn machen. Diese Fragestellung haben die Buchungsportale sicher auch aufgegriffen und geben in den strukturierten Daten nicht mehr Preise und Verfügbarkeiten an, sondern weisen auf Fragen hin, die sich ein Besucher stellt.

mpunkt screenshot 3 Suchergebnis mit strukturierten Daten bei Buchungsportale mit Fragen der Besucher
Abbildung 3: SERPs hrs.de und booking.com, Quelle: google.de

Interessant ist auch, dass Google in seinen eigenen Ausspielungen immer noch auf die Sternebewertungen zurückgreift. Dies mag daran liegen, dass es sich um die Bewertungen aus den Google-Business-Einträgen der Hotels handelt. Ironischerweise können die Buchungsportale hier wieder Anzeigen schalten, über die ein Zimmer gebucht werden kann. Sie haben somit zwei Möglichkeiten, Google zu bezahlen und zusätzlich ihre Ausspielungen in den Suchergebenissen dementsprechend anzupassen.

Für den User ist eine solche Option natürlich sehr interessant, wenn er in den Ergebnissen auf die Darstellung klickt, erhält er alle wichtigen Informationen über dieses Hotel. Die Regel lautet, schnell und einfach ein Zimmer buchen. Diesem Bedürfnis kommt Google mit diesem Anzeigenformat nach. Das Ganze wird durch Bilder und Bewertungen der Gäste und eine Standortübersicht angereichert (siehe Abbildung 4).

Kleines Fazit

Strukturierte Daten sind und bleiben wichtig. Ohne sie ist der Bot nicht in der Lage, Informationen sauber zu erfassen. Für User dienen sie als wichtige Orientierungshilfe, um zu entscheiden, ob eine Site die Informationen anbietet, nach denen sie suchen. Google setzt zunehmend auf eigene Ausspielungen, die Werbeanzeigen geschickter und übersichtlicher einbinden. Dies ist vor allem bei Hotelbuchungen der Fall. Buchungsportale und Hotels müssen dafür bezahlen, wollen sie in diesen Ergebnissen erscheinen.

mpunkt screenshot 4 bezahlte Werbeanzeige mit strukturierten Daten zur Zimmerverfügbarkeit und Preis beim Hotel  Dom Hotel Augsburg
Abbildung 4: Anzeige Dom Hotel Augsburg, Quelle: google.de

Du möchtest mehr über die Suchmaschinenoptimierung Deiner Website erfahren und benötigst Hilfe? Dann bist Du bei uns an der richtigen Stelle!

Ruf uns einfach an, schick‘ uns eine E-Mail oder fülle einfach unser Kontaktformular aus!

Was unsere Internetagentur sonst noch alles leistet erfährst Du hier.