« Zurück zur Übersicht
mpunkt Blogbeitragsgrafik Bidschirm mit Stift und gestarteter Rakete

Website-Relaunch Teil 2

Einen Website-Relaunch richtig umsetzen Teil 2

In diesem Abschnitt unserer Reihe befassen wir uns mit der Suche nach einer passenden Agentur und mit der Erstellung eines Pflichtenheftes. Nachdem Du nun alle relevanten Informationen zusammengestellt hast, ist es wichtig genau festzulegen, welche Arbeiten durchgeführt werden müssen. Dies ist vor allem der Fall, wenn Du den Relaunch nicht selbst umsetzen möchtest, sondern jemanden anderen damit beauftragst. Je besser Du alle wichtigen Informationen festhältst, desto schneller und einfacher lässt sich der Relaunch umsetzen.
Aus diesem Grund blicken wir in unserem zweiten Teil noch einmal ausführlich in die Bestandteile, die für die Zusammenstellung eines Pflichtenheftes nötig sind.

mpunkt Blogbeitragsgrafik Abbildung eines beschriebenen Heftes mit Haken als erledigt

Was muss alles in ein Pflichtenheft?

Das Allerwichtigste ist die Festhaltung des Ist-Zustandes. Hier werden auch Deine Wünsche und Vorstellungen definiert. Das Pflichtenheft dient einer Agentur als Orientierung, mit welchem Aufwand beim Relaunch zu rechnen ist. Beim Festhalten des Ist-Zustandes ist es wichtig, auf Transparenz zu achten. Du gibst zwar viele persönliche Informationen über die Website preis, aber die Agentur kann sich ein besseres Bild von der Situation verschaffen. Damit spätere Schwierigkeiten vermieden werden, kannst Du eine Verschwiegenheitserklärung einbauen, in der sich die Agentur zur Geheimhaltung verpflichtet und später die erhaltenen Daten vernichtet.

Zum Ist-Zustand gehören zum Beispiel URL-Tabellen und Listen, alle textlichen Inhalte, Backlinks, Bilder und Keywords. Außerdem solltest Du mitteilen, welches CMS-System oder Shopsystem bisher verwendet worden ist. Damit sich die Agentur ein Bild von den Besucherzahlen und Zugriffszahlen verschaffen kann, ist der Zugang zu allen relevanten Tools notwendig. Zusätzlich solltest Du festhalten, welche Datenbank oder Script-Sprache verwendet wird. Auch hier gilt, desto ausführlicher, umso besser. Jedes noch so kleine Detail kann wichtig und entscheidend sein. Dazu gehören auch Tracking-Systeme, Landingpages und strukturierte Daten.

mpunkt Blogbeitragsgrafik mit dem Wort Keywords

Im nächsten Schritt solltest Du festhalten, wie Du Dir die neue Website vorstellst. Dazu gehören zum Beispiel das Design, Layout, die Seitenstruktur und Linkstruktur. Hier fließen auch die Corporate-Design-Vorgaben mit ein. Du kannst außerdem festlegen, dass Deine Site mobile-freundlich ist oder Du mit bestimmten Keywords ranken möchtest. Hier wird auch gleich ein wichtiges Thema angesprochen, nämlich die Suchmaschinenoptimierung.

Falls Du selbst kein Experte zu diesem Thema bist, solltest Du trotzdem darauf achten, dass es in das Pflichtenheft mit einfließt. Zu den relevanten Bereichen der Suchmaschinenoptimierung gehören die OnPage-Optimierung und OffPage-Optimierung. Zu den wichtigsten Begrifflichkeiten zählen zum Beispiel die Meta-Description, die Überschriften, das ULR-Schema und die strukturierten Daten. Auch technische Aspekte spielen eine große Rolle wie zum Beispiel die Ladegeschwindigkeit. Auf unserem Blog findest Du noch einmal genauere Informationen zum Thema Suchmaschinenoptimierung, die Dir an dieser Stelle weiterhelfen.

Gerne wird der Punkt Local-SEO vergessen. Deshalb solltest Du diesen Aspekt ebenfalls in Dein Pflichtenheft mit aufnehmen. Eine lokale Optimierung ist besonders interessant, wenn Du ein Geschäft in einer Stadt hast und auf Laufkundschaft bzw. Kunden vor Ort angewiesen bist. Es hat sich gezeigt, dass viele Kunden gezielt nach einem Geschäft in ihrer Nähe suchen. Dies kann ein Friseurstudio, ein Fitnessstudio oder ein Arzt sein. Aus diesem Grund ist es unerlässlich, auch einen Google-Business-Eintrag zu haben. Das hat zwar nichts mit dem eigentlichen Relaunch einer Website zu tun, gehört aber trotzdem zum Muss, wenn Du eine Site neu konzipierst. Eigentlich sollte dieser Eintrag schon längst erfolgt sein. Falls dies aber noch nicht geschehen ist, solltest Du diesen Punkt mit aufnehmen.

Für Shopbetreiber ist die Erstellung eines Pflichtenheftes besonders wichtig. Gerade der Relaunch eines Shops erfordert eine größere Vorbereitung und genaue Vorgaben, welche Seiten weitergeleitet werden sollen und welche Inhalte umgestaltet werden. Hier geht es auch um die Beschreibung von Produkten und die Angabe, wie viele Artikel auf der neuen Site erscheinen sollen. Auch der Aspekt spielt eine Rolle, ob die Produkte international vertrieben werden. Ist dies der Fall, so muss angegeben werden, welche Sprachen alle abgedeckt werden.

Agentur ist nicht gleich Agentur

Nachdem Du alle wichtigen Punkte im Pflichtenheft festgehalten hast, solltest Du Dir die verschiedenen Angebote einholen. Achte darauf, dass das Angebot seriös ist und alle Punkte berücksichtigt, die Dir wichtig sind. Die Agentur sollte sich schon einem Namen gemacht haben und auf der Seite über Kundenreferenzen und Projekte verfügen. Auch auf unseriöse Versprechen solltest Du achten. Dies ist vor allem im Bereich der Suchmaschinenoptimierung der Fall. Angebote, die Dir ein schnelles Ranking auf den vorderen Plätzen versprechen, solltest Du gleich zur Seite legen.
Außerdem ist es wichtig, dass die Agentur alle Qualifikationen mitbringt, die für einen Relaunch notwendig sind.

Abschließende Zusammenfassung

Die Ausführungen haben gezeigt, dass das Pflichtenheft eine sehr gute Möglichkeit ist, um alle wichtigen Punkte festzuhalten. Du kannst darin festlegen, was Du Dir wünscht und wie beim Relaunch vorgegangen wird. Das Pflichtenheft dient der Agentur als Orientierungsgrundlage, um ein passendes Angebot erstellen zu können. Bei der Auswahl der Agentur spielen die Fähigkeiten und Qualifikationen eine besondere Rolle.
Im letzten Teil unserer Reihe befassen wir uns dann mit der eigentlichen Umgestaltung der Site und halten fest, wie die Nachbereitung und Kontrolle aussehen muss.

Du suchst eine passende Agentur für Deinen Relaunch? Dann sind wir der richtige Ansprechpartner.

Ruf uns einfach an, schick‘ uns eine E-Mail oder fülle einfach unser Kontaktformular aus!

Was unsere Internetagentur sonst noch alles leistet erfährst Du hier.